17. Düsseldorfer Frankreichfest

Freitag, 7. Juli 2017

PROGRAMM  INNENHOF RATHAUS

18.00 Uhr Eröffnung durch die Schirmherren Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf und Vincent Muller, Generalkonsul der Republik Frankreich

 

18.30 Uhr Das Yako Quartett des Conservatoire National de Lyon wurde 2015 gegründet und entschied sich mit einer weiteren Ausbildung an der Münchner Musikhochschule für einen deutschfranzösischen Studiengang. Das junge Quartett nimmt an zahlreichen Meisterkursen teil und viele Konzertengagements belegen die Aufgeschlossenheit gegenüber anderer Kunstformen, wie zum Beispiel Projekte mit Tanzensembles. 2016 gewinnt das Quartett den nationalen Wettbewerb der französischen Musikschulen (Fnapec) und wird seither vom Mécénat Musical der Bank Soci té Générale gefördert. Seit November 2016 ist das Yako Quartett Resident von ProQuartet, der frz. Kammermusikakademie in Paris. Für diesen Auftritt in Düsseldorf haben sich die Musiker etwas Besonderes einfallen lassen und entführen die Zuschauer in die Welt der französischen Chansons, die in den Bereich der klassischen Musik übertragen werden.

Mit freundlicher Unterstützung von

 

 

19.00 Uhr Marianne Cornil – Die Chansons, die Marianne Cornil auf dem Akkordeon spielt, verführen zu romantischen Träumereien und zu poetischen Phantasien. Es ist eine wilde Sammlung von unerhörten Geschichten, alten Worten über die ewige Liebe, von leidenschaftlichen Augenblicken. So heißt auch der Titel ihres Albums „Beau désordre“ – schöne Unordnung – weil so etwas wie Wärme, Liebe, Schönheit dort steckt, wo man sie selten vermuten würde. Ungeahnt tauchen Blicke auf, Worte, Lieder, unfassbare Details, die ins Auge springen, das Ohr streicheln oder direkt das Herz treffen.

 

präsentiert den Top Act:

20.30 Uhr Joyce Jonathan Mit 27 Jahren hat die vielseitige Künstlerin Joyce Jonathan bereits eine bemerkenswerte musikalische Karriere hinter sich. Die aufstrebende und erfolgreiche Künstlerin, die im Web entdeckt wurde, ist gleichzeitig Autorin, Komponistin und Interpretin. Ihr erstes Album "Sur mes gardes“ erschien 2010 und wurde kurz darauf mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. Ihr zweites Album "Caractère“ (2013), das in nur wenigen Wochen Platin erhielt, hat Millionen Fans begeistert, und ihre Single "Ça ira“ erlebt einen rasanten Erfolg mit mehr als 10 Millionen Views auf Youtube.

Mehrmals ausgezeichnet wurde Joyce Jonathan mit ihrem Lied "L’heure avait sonné“. Im September veröffentlicht die Sängerin ihr drittes Album als Duo mit Vianney. Ihre Tournee findet angesichts dieses Erfolgs stets vor ausverkauftem Haus statt.

 

 

Samstag, 8. Juli 2017

PROGRAMM  INNENHOF RATHAUS

ab 10.00 Uhr Start der 16. Tour de Düsseldorf auf dem Burgplatz.

 

13.00 Uhr Chouf – Nur mit einer Gitarre und einem Barhocker ausgestattet beginnt Chouf 2010 seine rasante Musikerkarriere, seit 2011 kann er sich vor Auftritten besonders im Südwesten Frankreichs kaum retten. Sein 2013 erschienenes Album "L’hôtel des Fous“ – das Hotel der Verrückten – leitet eine Wende ein, die Texte werden persönlicher, dringlicher. Jetzt erscheint sein viertes Album "Volatils“, der definitive Höhepunkt seiner bisherigen Laufbahn.

Mit freundlicher Unterstützung

 

 

14.30 Uhr Les Ricochets – Noémi Schröder et Les Ricochets, das sind geballte kreative Energie und pure musikalische Spiellust! Die Band hat ihren ganz eigenen Sound aus Gypsy Swing Elementen, der klassischen Musette, Bossa Nova- und Latin-Einflüssen, Rock-Popelementen, Tangozitaten, sogar Reggae und frechen Kazoo-Tönen. Die Mischung aus akustischer Gitarre, Akkordeon, E-Bass und versiert gespielter Cajon ist sowohl virtuos als auch erstaunlich groovy!

 

ab 16.00 Uhr Rückkehr der Oldtimer bis ca. 18.00 Uhr

 

16.30 Uhr Preisverleihung AbiBac: Bereits zum fünften Mal wird der "Prix-AbiBac“ vom Deutsch-Französischen Kreis an die besten AbiBac-Schüler des Lycée français sowie des Luisen-Gymnasiums verliehen.

 

16.45 Uhr Preisverleihung Tombola

 

17.30 Uhr Chouf (siehe 13.00 Uhr)

 

19.00 Uhr Das Yako Quartett des Conservatoire National de Lyon wurde 2015 gegründet und entschied sich mit einer weiteren Ausbildung an der Münchner Musikhochschule für einen deutsch-französischen Studiengang. Das junge Quartett nimmt an zahlreichen Meisterkursen teil und viele Konzertengagements belegen die Aufgeschlossenheit gegenüber anderer Kunstformen, wie zum Beispiel Projekte mit Tanzensembles. Seit November 2016 ist das Yako Quartett Resident von ProQuartet, der frz. Kammermusikakademie in Paris. Dieses Konzert wendet sich besonders an das jüngere Publikum, denn es werden die großen Hits der aktuelleren Film- und Popmusik (z. B. Star Wars, Game of Thrones und Daft Punk) klassisch arrangiert. Freuen Sie sich auf ein ganz neues Klangerlebnis.

Präsentiert von: 

 

 

20.15 Uhr JMK – Mit typisch bretonischen Blasinstrumenten wie bretonischem Dudelsack, Klarinette, Schlagzeug und diatonischem Akkordeon bewaffnet lassen JMK ihrer Inspiration und Improvisation freien Lauf. Die drei Jungs aus der Bretagne verbinden traditionelle Themen mit Elementen der elektronischen Bewegung zu neuer moderner Musik mit unvergleichlicher Kraft und Vielfalt. Millimetergenaue Synthie-Wellen, ein spielerischer und zugleich durchschlagender Stil JMKs, der durch einen einzigen Beat eine schwebende Atmosphäre erzeugt - mehr braucht es nicht, um die Gäste vor die Bühne zu locken und den Tanz zu beginnen! Aktuell ist die Band auf Tournee, der "Solaah Tour“, und auf vielen Festivals im In- und Ausland zu sehen.

Präsentiert von:

 

 

 

Sonntag, 9. Juli 2017

PROGRAMM  INNENHOF RATHAUS

12.00 Uhr Bémol Barjo – Marion Lenfant-Preus und Sebastian Gahler zeigen, dass Chanson auf keinen Fall verstaubt und alt klingen muss! Die französische Sängerin aus Tours und der deutsche Pianist aus Düsseldorf präsentieren die Vielseitigkeit der französischen Musikwelt, die mit Jazz, Swing oder Bossa Nova auch international sein kann. Beide Musiker interpretieren mit Improvisationsfreude bekannte Klassiker sowie unentdeckte Perlen mit französischen Texten.

 

13.00 Uhr Chouf – Im Herbst 2010 wird der aus Toulouse stammende Vollblutmusiker Simon Chouffot auf der Bühne zu Monsieur Chouf. Nur mit einer Gitarre und einem Barhocker ausgestattet singt er seine Texte mit beeindruckender Authentizität und bringt bald sein erstes Album heraus. Seit 2011 – nun nur noch als Chouf bekannt – kann er sich vor Auftritten besonders im Südwesten Frankreichs kaum retten. Sein 2013 erschienenes Album „L’hôtel des Fous“ – das Hotel der Verrückten – leitet eine Wende ein, die Texte werden persönlicher, dringlicher. Jetzt erscheint sein viertes Album „Volatils“, der definitive Höhepunkt seiner bisherigen Karriere.

Mit freundlicher Unterstützung

 

 

ab ca. 13.00 Uhr Preisverleihung 16. Tour de Düsseldorf auf dem Burgplatz

 

14.00 Uhr Preisverleihung Malwettbewerb des Düsseldorfer Anzeigers.

 

14.30 Uhr Magic Mouss – französische Zaubershow mit vielen Überraschungen!

Präsentiert von:

 

 

14.45 Uhr Bémol Barjo  (siehe 12.00 Uhr)

 

15.45 Uhr Chouf  (siehe 13.00 Uhr)

 

17.00 Uhr Pauline Paris – zwei Wörter und ein Name, der alles in sich trägt. Knapper und treffender lässt sich diese große Musikerin kaum beschreiben. Ihr Name ist Programm und steht für Leidenschaft, Liebe und Lebenslust, in der Landessprache auch gern “savoir vivre” genannt. Sie singt, spricht, atmet und spielt Paris aus ihrem in unsere Herzen. Jede Assoziation, die wir mit ihrem Namen verbinden, wird erfüllt und dennoch gelingt es ihr, uns immer wieder zu überraschen und zu erstaunen. Dann fusioniert ihre persönliche Form des französischen Chansons mit Gipsy, Jazz, Blues und Rock zu einem ganz besonderen eigenständigen Stil heran. In diesem Moment wird klar: Pauline ist Paris!